Suchen...
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in excerpt
Search in content

Zeitreihen sind Giftschlangen III

Wie gehen Zeitreihen mit Dynamik und Größenordnung um? Welchen Einfluss haben lineare und logarithmische Skalierung?

Im Beispiel Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung sowie kumulierte COVID-Fälle für die USA, KW 01 bis 14. Beide Größen sind problematisch. Beide könnten ungeeignet sein, beide könnten Risiken und Verhältnisse unter- oder übertreiben. Welche Schwierigkeiten treten durch Skalierung hinzu?

A: Mit Werten zwischen 0 und 6,2 Mio. stößt die logarithmische Skalierung auf gemeinsamer Skala an ihre Grenzen. Mustervergleich nutzlos.

B: Die vorwiegend genutzten lineare Skalen versagen regelmäßig an unterschiedlichem Wertniveau – auch hier. Mustervergleich nutzlos.

C, D: Übliche, lineare Skalierung. Je eigene Skala gaukelt Vergleich auf jeweiligem Niveau vor. Mustervergleich nutzlos.

E, F: Mustervergleich statthaft, wenn inhaltlich sinnvoll. Es gibt weitere Varianten und Probleme. Sie faucht, die Giftschlange. Umso mehr, je näher man ihr auf den Leib rückt.