Suchen...
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in excerpt
Search in content
Bissantz Bixel

Corona-Krise


Fallzahlen WHO

Die Welt steht vor dem Abgrund – und Daten haben ihren Anteil daran. Die Wirtschaftsfolgen der Corona-Krise sind nach wenigen Tagen Lockdown bereits dramatisch. Monitoring, Planung und Analyse sind unsere Kernkompetenz. Wir brauchen sie in diesen Tagen für uns selbst auf neue Weise. Schwerpunkte in der Anwendung verschieben sich. Über Nacht brauchen wir externe Daten aus völlig neuen Quellen und unstrukturierte Daten in hoher Frequenz. Wir sind genötigt, aus Fallzahlen Prognosen darüber abzuleiten, was auf die Wirtschaft insgesamt, unsere Kunden und das eigene Unternehmen zukommt.

Die Datenlage selbst ist dünn*, die Berichterstattung in den Medien ändert sich laufend. Expertenmeinungen gibt es in jeder Richtung. Um den Kurs sicher zu bestimmen, gilt es, die eigenen Performance-, CRM- und Marketing-Daten mit neuen, externen, strukturierten und unstrukturierten Daten zu integrieren. Es geht um Entscheidungen unter Unsicherheit und Risiken, die sich multipliziert haben. Szenarios, Simulationen und What-if-Analysen brauchen wir täglich aktualisiert.

* Neue Auswertung: Europäische Datenlage

Datenkrise – Rohdaten der WHO vom 30.05.2020

Stand: 30.05.2020

Die inzwischen lange Liste der Fall- und Todesfallentwicklung lohnt intensives Studium – wie immer, wenn datendichte Überblicke beides erlauben: Mustererkennung im Groben und Feinen.

Nur der eilige oder oberflächliche Leser scrollt über solche Möglichkeiten achtlos hinweg. Die Fallzahlen haben bis jetzt größere virale Wirkung entfaltet als die Epidemie selbst.

Trotz der methodischen Unzulänglichkeiten entsteht vorerst immer noch aus eben diesen Entwicklungen mediale Stimmung, Hoffnung, Blick auf Alternativen und die Zukunft unserer Welt.

Man beachte die zellweise Skalierung, die das Abschätzen von Parallelität der Entwicklungen erlaubt und die Länge der Reihen, um auch bereits abflauende Entscheidungen sichtbar zu machen.


Fallzahlen der WHO nach Regionen

Hier die Fallzahlen der WHO. In allen Dashboards, die wir kennen, ist die kumulierte Anzahl der Fälle die zentrale Botschaft. Wir werden uns bemühen, Vergleichszahlen bereitzustellen. Lassen die Fallzahlen ausreichend zuverlässige Rückschlüsse auf die Häufigkeit der Infektion mit dem CoV-2-Virus in der Bevölkerung zu? Wie zuverlässig sind die Tests, eine Infektion zu erkennen – ohne anzuschlagen, obwohl keine Infektion vorliegt. Länder erfassen und übermitteln Fallzahlen anders. Die Beteiligung von Corona an einem Todesfall wird unterschiedlich erfasst und zugeordnet. Die Fallzahlen allein lassen viele Fragen offen.

Corona-Krise: Fallzahlen WHO nach Regionen vom 30.05.2020


Fallzahlen der WHO nach Regionen, Entwicklung

Hier die Fallzahlen der WHO, angereichert mit Sparklines für die zeitliche Entwicklung der Fallzahlen. Die Säulen-Sparklines sind je Zelle und als lineares Format naturgemäß linear skaliert. Auf linearen Skalen steilen sich Entwicklungen formatbedingt auf: Die gleiche prozentuale Veränderung wird mit größerer Steigung wiedergegeben, wenn sie auf höherem Niveau stattfindet. Wie stark das Wachstum im Sinne prozentualer oder exponentieller Veränderung ist, lässt sich damit jedoch nicht zuverlässig beurteilen.

Corona-Krise: Fallzahlen WHO nach Regionen, Entwicklung vom 30.05.2020


Fallzahlen der WHO mit vergleichbarer logarithmischer Skalierung

Lassen die Fallzahlen methodisch und qualitativ zuverlässige Aussagen zu? In jedem Fall ist eine Darstellung zu wählen, mit der die Entwicklungsdynamik korrekt wiedergegeben wird: Das leistet nur eine logarithmische Skalierung, bei der Achsenabschnitte so gewählt sind, dass gleiche Veränderung mit gleichem visuellen Effekt wiedergegeben wird. Und selbst dann wird die Wirkung auch vom Seitenverhältnis abhängen, für das es kein objektivierbares Kriterium gibt.

Corona-Krise: Fallzahlen der WHO mit vergleichbarer logarithmischer Skalierung vom 30.05.2020


Verdopplungsintervalle Welt

Wie schnell breiten sich die Corona-Virusinfektionen aus? Die grafische Tabelle weist die Verdopplungsintervalle in Tagen aus, wie sie sich rechnerisch aus den Fallzahlen für die letzten 7 Tage ergeben würden. Wir verweisen auf die bereits oben gemachten Einschränkungen.

Corona-Krise: Verdopplungsintervalle Welt, WHO vom 30.05.2020

 


Krisendaten interaktiv per App

Wir aktualisieren die Corona-Fallzahlen der WHO und des RKI täglich auf unserem öffentlichen Datenserver. Per App können Sie interaktiv auf diese Daten zugreifen. Das Bissantz DashBoard mit den Corona-Zahlen finden Sie hier:

DeltaMaster im Apple AppstoreDeltaMaster bei Google Play

Zu den ökonomischen Folgen integrieren wir die vorhandenen Daten von OECD, Eurostat, DIHK, GfK, Deutsche Börse, Dow Jones usw. in einem eigenen Dashboard. Registrieren Sie sich, wenn Sie auch darauf zugreifen wollen.


Jetzt registrieren!

Bitte registrieren Sie sich, um Zugriff auf die täglich aktualisierten Daten der WHO und des RKI sowie Daten zu den Auswirkungen der Krise zu erhalten. Aus Datenschutzgründen bitten wir Sie, nach der Registrierung Ihre E-Mail-Adresse zu bestätigen. Wir senden Ihnen dann die benötigten Zugangsdaten.

Aufgrund rechtlicher Bestimmungen weisen wir daraufhin, dass wir kein Unternehmen aus dem Gesundheitswesen sind, und verweisen auf die jeweiligen Originalquellen. Mit der Registrierung bestätigen Sie, dass Sie den Hinweis zur Kenntnis genommen haben.







* Pflichtangaben







PGJyIC8+CjxidXR0b24gY2xhc3M9ImJ1dHRvbiBidXR0b24tLWZpbGxlZCBidXR0b24tLWNvbG9yLXByaW1hcnkiIHR5cGU9InN1Ym1pdCI+UmVnaXN0cmllcmVuPC9idXR0b24+PGJyIC8+Cg==