Suchen...
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in excerpt
Search in content

Small Multiples

Liebe Datenanalysten,

mit ihren deltamaster_clicks_2008-12-001 7 Seiten gehört die aktuelle Ausgabe der DeltaMaster clicks! zu den umfangreichsten, die wir Ihnen bisher vorgelegt haben. Ihre deltamaster_clicks_2008-12-002 1.225 Wörter liegen aber, wie die Sparkline zeigt, eher im Mittelfeld. Der Unterschied dürfte auf die zahlreichen großen Abbildungen zurückzuführen sein – denn was wir Ihnen heute vorstellen, ist ein echter Leckerbissen für das Auge und für den analytischen Scharfsinn zugleich: Mit dem neuen Release 5.3.7 halten Small Multiples Einzug in das Berichtswesen. Mithilfe dieses Verfahrens vervielfachen Sie im Nu Ihre Cockpits und Analysen und erzeugen neue, kompakte Reports, die viele unterschiedliche Perspektiven in sich vereinen. Automatisch entstehen informationsdichte und leicht verständliche Berichte, die dank übergreifender Visualisierungs- und Formatierungsoptionen mannigfaltige Vergleiche ermöglichen. – Übrigens, bevor Sie die Säulen der Sparklines auszählen: Es sind fünfzig. Insofern ist diese Ausgabe eine besondere und wir freuen uns, dass wir Ihnen zu diesem Anlass ein ganz besonderes Glanzlicht präsentieren können.

Herzliche Grüße
Ihr Team von Bissantz & Company

 

Gutes Design wird besser, wenn man es wiederholt. An Verfahren, aussagekräftige analytische Reports zu gestalten, ist DeltaMaster von jeher reich. Besonders informationsdichte und leicht verständliche Berichte erhalten Sie, wenn Sie mehrere gleichartige Darstellungen zu einem einzigen Bericht zusammenfassen. Das ist die Idee der Small Multiples, eines neuen Analyseverfahrens, das ab DeltaMaster 5.3.7 in der Stufe Miner-Expert zur Verfügung steht.

Das Small-Multiples-Verfahren erzeugt automatisch einen Bericht, der aus mehreren gleichartigen Teilberichten besteht, zum Beispiel aus mehreren Pivottabellen, mehreren Rangfolgen, mehreren Portfolio- oder Zeitreihendiagrammen oder mehreren Landkarten aus der Geo-Analyse. Diese werden auf der Basis einer bestimmten Vorlage – eines Cockpits oder einer Analysevorlage – wiederholt für mehrere Analysewerte, Elemente oder Dimensionen berechnet. So entsteht eine Reihe von Teilberichten, die alle von derselben Art sind, sich aber in einer Variablen unterscheiden. DeltaMaster berechnet und formatiert die Teilberichte automatisch und ordnet sie auf dem Bildschirm an. Im Unterschied zu anderen Verfahren können Visualisierungselemente nicht nur für jeden Teilbericht individuell angewendet werden, sondern auch übergreifend (global), um direkte Vergleiche zwischen den Teilberichten zu ermöglichen.

Im Deutschen sind verschiedene Namen für dieses Konzept denkbar, etwa multiple Grafik, Mehrfach‑, Multi- oder Kacheldiagramm. Wenn man sich auf nur eine Darstellung in dem Gesamtbericht bezieht, mag man von einem Teilbericht, von einer (Diagramm-)Kachel oder „einem Multiple“ sprechen, wie im Englischen.

Ein Beispiel, wie Small-Multiples-Berichte aufgebaut sein können und was sie von anderen Verfahren abhebt, zeigt die folgende Sequenz in unserem Referenzmodell „Chair“. Der Ausgangspunkt ist eine einfache Pivottabelle, die Sie als Cockpit erstellt haben.

Pivottabelle

Mit wenigen Mausklicks erzeugen Sie daraus einen weiteren Bericht, der die Deckungsbeiträge für jede der vier Kundenregionen Nord, Ost, Süd und West darstellt.

Die vier Teilberichte wurden automatisch auf dem zur Verfügung stehenden Bildschirmplatz angeordnet.

Vier Teilberichte: Deckungsbeiträge für die vier Kundenregionen Nord, Ost, Süd und West

Bei einer anderen Fensteraufteilung passen alle vier Multiples in eine Reihe:

Teilberichte für die vier Kundenregionen in einer Reihe

Wo es redundant und somit Platzverschwendung wäre, hat DeltaMaster die Beschriftung weggelassen – die sieben Analysewerte stehen jeweils nur zu Beginn einer Reihe. In den Teilberichten innerhalb der Reihe ist die Beschriftung entbehrlich, da sie in allen vier „Multiples“ identisch wäre.

In der bisherigen Darstellung sind die Balken des Wasserfall-Diagramms für jede Kachel individuell skaliert. Um die Segmente miteinander vergleichen zu können, lässt sich alternativ ein einheitlicher, globaler Skalierungsfaktor einstellen, sodass die Balkenlängen die Wertverhältnisse nicht nur innerhalb einer Berichtskachel visualisieren, sondern über alle Kacheln hinweg.

Deckungsbeitrags-Berichte für die vier Kundenregionen mit Statuszeile (4 Objekte; global skaliert; jeweils 7 Zeilen, 1 Spalte)

Wie die Visualisierungselemente skaliert sind, gibt DeltaMaster in der Statuszeile unterhalb des Berichts an.

Schließlich können die Teilberichte auch wertabhängig angeordnet werden, sodass die stärkste Region, Süd, als erste erscheint und die schwächste, West, als letzte. Auch die gewählte Sortierung wird in der Statuszeile angezeigt.

Deckungsbeitrags-Berichte für die vier Kundenregionen mit Statuszeile (4 Objekte; global skaliert; sortiert nach größtem Wert; jeweils 7 Zeilen, 1 Spalte)

Vervielfachen leicht gemacht – Erzeugen von Small-Multiples-Berichten

Um Cockpits und Analysevorlagen zu vervielfachen, sind nur drei Einstellungen erforderlich, die sich alle in der Kopfzeile des Fensters Meine Analyse vornehmen lassen.

Kopfzeile des Fensters Meine Analyse

Als erstes wählen Sie bei Cockpit/Analysevorlage die zu wiederholende (zu iterierende) Vorlage für das Kacheldiagramm aus: ein bereits vorhandenes Cockpit vom Typ Pivottabelle oder Flexreport oder eine Analysevorlage. In Analysevorlagen speichert DeltaMaster die Einstellungen von Analyseverfahren; wir hatten sie ausführlich auch in den DeltaMaster clicks! 12/2005 thematisiert. Der obere Teil der Liste bietet die möglichen Cockpits an, der untere Teil die Analysevorlagen.

Auswahl der Vorlage für das Kacheldiagramm: Deckungsbeitrag I, Vorperiodenvergleich, Plan-Ist-Vergleich, Plan-Ist-Vergleich (Sparklines), Produkt-Markt-Matrix, Bedeutung Produkthauptgruppen, Entwicklung Umsatz und DB, Eingabe, VIP-Bericht und Auswahl der Analysevorlagen: Rangfolge, Zeitreihenanalyse, Portfolioanalyse, Geo-Analyse

Mit dem Iterationstyp bestimmen Sie im zweiten Schritt die Art der Wiederholung, das heißt, was sich von Kachel zu Kachel ändern soll. Um Teilberichte für mehrere Dimensionselemente zu generieren, wählen Sie Ebene oder Elemente. Soll die Vorlage mit variierenden Kennzahlen, zum Beispiel Absatz, Umsatz und Deckungsbeitrag, berechnet werden, so wählen Sie Analysewerte. Bei der Iteration über Dimensionen berechnet DeltaMaster die gleiche Analyse in unterschiedlichen Dimensionen.

Bestimmung des Iterationstyp (Ebene, Elemente, Analysewerte, Dimensionen)

Im dritten Schritt wählen Sie die gewünschten Elemente, Analysewerte oder Dimensionen aus, je nachdem, was Sie als Iterationstyp eingestellt hatten.

Vielfältig vervielfachen – die Iterationstypen

Die Unterschiede zwischen den Iterationstypen erkennt man besonders deutlich an der Rangfolge, die von allen Iterationstypen unterstützt wird (siehe auch die Tabelle auf der übernächsten Seite).

Zunächst erstellen Sie wie gewohnt ein Top-5-Ranking nach Produktumsätzen und speichern dieses als Analysevorlage, die Sie anschließend als Vorlage für die Small Multiples verwenden können.

Erstellung einer Rangfolge, Speichern als Analysevorlage

In diesem Bericht haben wir die Rangfolge über die Ebene „Region“ in unserer Kundendimension iteriert. DeltaMaster hat daraufhin intern die Sicht nach und nach auf jede der vier Regionen Nord, Ost, Süd und West gestellt, jeweils eine Rangfolge berechnet und diese automatisch auf der Berichtsfläche platziert. Die Skalierung ist hier noch individuell.

Bericht: Rangfolge; Iterationstyp: Ebene; Skalierung: individuell

In der nebenstehenden Abbildung werden ebenfalls verschiedene Elemente durchlaufen; diese wurden aber individuell selektiert und nicht über eine Dimensionsebene. Insofern ähnelt das dem Auswählen von Elementen in der Pivottabelle, in der man ja auch ebenen- oder elementweise selektieren kann. Die Skalierung ist jetzt global, sodass alle Balken im selben Maßstab gezeichnet werden und somit vergleichbar sind. Auch die Anordnung, in der die Teilberichte ausgegeben werden, richtet sich hier nach einer analytischen Sortierung: Ganz vorne steht das Multiple mit dem größten Wert, die anderen folgen in absteigender Reihung.

Bericht: Rangfolge; Iterationstyp: Elemente; Skalierung: global

Mit dem dritten Iterationstyp, Analysewerte, variiert man die Kennzahl. Das Mehrfach-Diagramm offenbart auf einen Blick, dass die absatzstärksten Produkte nicht unbedingt die umsatz- oder deckungsbeitragsstärksten sind. Die Kennzahl, die ursprünglich in der Analysevorlage gespeichert wurde, wird also für die Iteration „überstimmt“.

Bericht: Rangfolge; Iterationstyp: Analysewerte; Skalierung: global

Mit dem vierten Iterationstyp, Dimensionen, machen Sie die in der Analysevorlage festgehaltene Dimension bzw. Hierarchie variabel. So erhalten wir etwa die nebenstehenden beiden Analysen, die einmal in der Kundendimension auf der Ebene der PLZ-Gebiete und einmal in der Dimension der Stoffgruppen durchgeführt wurden.

Bericht: Rangfolge; Iterationstyp: Dimensionen; Skalierung: global

Unterstützte Cockpittypen und Analyseverfahren

Die folgende Tabelle zeigt, welche Kombinationen von Small-Multiples-Vorlagen und Iterationstypen derzeit möglich sind.

EbeneElementeAnalysewerteDimensionen
Symbol für Pivottabelle Pivottabelle++
Symbol für Flexreport Flexreport++
Symbol für Rangfolge Rangfolge++++
Symbol für Kreuztabellenanalyse Kreuztabellenanalyse++(+)1+
Symbol für Zeitreihenanalyse Zeitreihenanalyse+++
Symbol für Portfolioanalyse Portfolioanalyse+++
Symbol für Geo-Analyse Geo-Analyse++
Symbol für PowerSearch PowerSearch++++
1 wird unterstützt, wenn die Kreuztabelle nur einen Analysewert enthält

Weitere Beispiele

Beim Vervielfachen von Analyseergebnissen berücksichtigen Small Multiples die Besonderheiten der einzelnen Verfahren.

So stehen in vervielfachten Zeitreihen beispielsweise mehrere Skalierungsvarianten zur Verfügung.

Small Multiples: Jahresverlauf in den Regionen

Markierte Objekte werden in allen Portfolio-Kacheln hervorgehoben, um etwa Positionsveränderungen transparent zu machen.

Small Multiples: Portfolioanalyse

In den vervielfachten Landkarten-Darstellungen sorgt ein einheitliches Farbschema für Vergleichbarkeit.

Small Multiples: Geo-Analyse

Vom „Expert“ für alle

Wie alle anderen Berichtsformen auch kann ein Small-Multiples-Report mit Kommentaren und einem Action Title versehen, nach Microsoft Word, Excel, PowerPoint oder als PDF exportiert, ins Repository der DeltaMaster-WebOption überspielt und natürlich in allen DeltaMaster-Stufen, vom Offline-Reader bis hin zum Miner-Expert, in der Berichtsmappe aufgerufen werden. Lediglich zum Erstellen und Bearbeiten ist eine Lizenz der Stufe Miner-Expert erforderlich. Zum Ausprobieren stellen wir Ihnen gerne eine Evaluierungslizenz zur Verfügung; eine kurze E-Mail an service@bissantz.de genügt.