Suchen...
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in excerpt
Search in content

Hightech-Textilien von der Schwäbischen Alb

Wir begrüßen einen neuen Champion im Kreis unserer Kunden: Zwissler. In einem Proof of Concept überzeugte unser Konzept der Bissantz ERP Solutions – schlüsselfertiges Business Intelligence für Logistik, Einkauf, Materialwirtschaft und Vertrieb auf Basis von SAP-Daten. Ein Leitgedanke des Unternehmens ist die kontinuierliche Vereinfachung der Geschäftsabläufe für Kunden und Lieferanten – das gilt dort auch für das Controlling.

Den Aufwand für „schlüsselfertiges Business Intelligence“ drastisch zu senken, ist unser erklärtes Ziel und wir kommen damit gut voran. Fortschritt ist die Automation des Wiederholbaren. Das Maximieren von Beratungstagen wird vom Wettbewerb und vielen Dienstleistern bräsig, manchmal unverhohlen, als Geschäftsgrundlage definiert. Das ist in der Softwarebranche mit ihren geringen Hürden für die Automation unwürdig und das ärgert und motiviert mich.

Zentrale Dr. Zwissler Holding AG

Aus der Region der Weltmarktführer

Die Dr. Zwissler Holding AG hat ihren Sitz in Gerstetten-Heldenfingen auf der Schwäbischen Alb. Ich kenne die Gegend und die Menschen dort. Mein Studienfreund Michael Bauer aus Heidenheim beschreibt sie als „schaffig“. Auf Protz und Prunk legen auf der Schwäbischen Alb auch die Erfolgreichen wenig wert. Wenn man durch die zurückhaltenden Orte fährt, ahnt man nicht, wie viele Weltmarktführer dort ihren Sitz haben, unter ihnen unser Kunde Voith.

Schwäbischer Erfindergeist in aller Welt

Zwissler ist spezialisiert auf technische Textilien und ist mit zwei Firmengruppen in den Märkten Automobil und Sonnenschutztechnik aktiv. Schwäbischer Erfindergeist geht einher mit weltweiter Aktivität und Stärke eines Konzerns.  Innovationskraft zeigt man nach außen und innen. Das neue Verwaltungs- und Produktionsgebäude am Standort Gerstetten-Heldenfingen hat eine textile Fassade und beherbergt unter anderem das Zwissler InnovationLab. Dort findet die Zusammenarbeit mit Kollegen und externen Partnern ein kommunikations- und kreativitätsförderndes Forum.

Entscheidung der CEO

Über das Business-Intelligence-Projekt wurde auf höchster Ebene entschieden: von der Vorstandsvorsitzenden Dr. Ulrike Neubauer – so wünscht man es sich, wenn es um nicht weniger als die Information des Managements geht. Frau Dr. Neubauer hat in kürzester Zeit von der Rolle der CFO zum Vorsitz gewechselt. Zuvor war sie unter anderem in der Unternehmensberatung, in der chemischen, der Automobilindustrie und im Maschinenbau tätig, zuletzt bei der Gebr. Eickhoff Maschinenfabrik und Eisengießerei. Und sie hat in Trier studiert – wie auch ich, für kurze Zeit.

Komplexität meistern – gemeinsam

Vereinfachung, Standardisierung und Automatisierung im Business Intelligence sind mir besonders wichtig und notwendige Voraussetzung dafür, dass Business Intelligence nicht zusätzliche Komplexität schafft, anstatt sie zu verringern. Wir ersetzen heute allein mit den Import- und Transformations­routinen von DeltaMaster viele Projekttage Arbeit durch wenige Klicks. Standards für Berichtsaufbau und Visualisierung machen dem Kapazitätsfresser „pixelgenauer Berichtsbau“ ein Ende. Die Magie des Controlling liegt darin, mit stabilen Methoden betriebsindividuelle Komplexität in Zahlen aufgehen zu lassen, die Äpfel mit Birnen durchaus bis zum notwendigen Grad vergleichbar machen.

In diesem Sinn freuen wir uns, dass wir diesen Weg gemeinsam mit Vorzeige-Unternehmen wie der Dr. Zwissler Holding gehen!

Live-Webinar zu Lean Controlling mit dem Forderungsmonitor bei Zwissler am 20. Oktober 2021
Mehr über unsere Projekte bei der Dr. Zwissler Holding erfahren Sie in unserem Live-Webinar am 20. Oktober 2021.