Suchen...
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in excerpt
Search in content

SQL-Server Evaluation Edition Expired - Nichts ist beständiger als das Provisorium

Im Rahmen von so genannten Proof of Concept (PoC) kommt es immer wieder vor, dass Interessenten einen Server bereitstellen. Es wird ein SQL-Server installiert – natürlich eine kostenfreie Evaluierungsversion. Diese Evaluierungsversion entspricht funktional weitgehend der Enterprise-Version von SQL-Server. Wir haben also beste Voraussetzungen, um den PoC erfolgreich zu gestalten.

Nach dem PoC kann es vorkommen, dass der Interessent sich entschließt, den Server „nur noch ein paar Tage“ laufen zu lassen – schließlich haben unsere Berater ganze Arbeit geleistet und neben dem eigentlichen Datenmodell auch gleich eine gute Sitzung und eine Automatisierung der Datenversorgung realisiert – startklar für einen produktiven Einsatz.

Nach einer Weile erreicht unseren Support dann „plötzlich“ die Meldung, dass die Sitzung nicht mehr funktioniert. Beim Versuch, sich mit dem Management Studio auf den SQL-Server zu verbinden, erscheint folgende Meldung:

Abbildung 1 Fehlermeldung

Man kann dem Interessenten in diesem Fall nicht einmal einen Vorwurf machen, da Microsoft seit Version 2012 nicht mehr anzeigt, wie lange die Evaluierungsperiode noch läuft.

Alles vorbei? Nichts geht mehr? Nein, glücklicherweise nicht. Dieser Blog-Beitrag zeigt, wie man den SQL-Server wieder freischalten kann.

Vorüberlegungen – Lizenz

Microsoft sieht natürlich nur den Weg der Einrichtung einer gekauften Lizenz vor. Mögliche Szenarien werden auf den folgenden Seiten beschrieben:

Wurde noch eine Evaluierung von SQL-Server 2005 eingesetzt, besteht leider keine Möglichkeit, den Server wieder zum Laufen zu bekommen. Er muss komplett neu aufgesetzt werden. Die mdf- und ldf-Dateien können aber weiterverwendet werden – die Datenbanken sind also nicht verloren.

Aktivierung von SQL-Server während oder nach der Evaluierungsphase

Ab SQL-Server 2008 sieht Microsoft explizit eine Wiederfreischaltung der abgelaufenen Installation vor. Man hat damit auf den weltweiten Kundenwunsch reagiert.
Die Meldung kann im Umfeld SQL-Server 2008 zwei Ursachen haben:

  • Die Evaluierung von SQL-Server 2008 ist abgelaufen: Dies ist die Hauptursache.
  • Die Clienttools sind ebenfalls abgelaufen, obwohl die Serverinstanz bereits mit einer Kauflizenz ausgestattet wurde; beschrieben an anderer Stelle.

Für die Reaktivierung von SQL-Server müssen folgende Schritte ausgeführt werden:
Wir öffnen die SETUP.EXE vom Installationsmedium (DVD, Netzwerkfreigabe etc.). Es startet das SQL-Server Installation Center:

Abbildung 2 SQL-Server Installation Center

Im Bereich Maintenance muss nur noch der Eintrag Edition Upgrade ausgewählt werden. Hier wird ein Assistent gestartet, der den Anwender durch den gesamten Prozess führt. Hierbei ist natürlich die bereits erworbene reguläre Lizenz von SQL-Server erforderlich.

Abbildung 3 Maintenance: Edition Updgrade

Der erworbene Lizenzschlüssel wird in das dafür vorgesehene Feld eingetragen und mit Klick auf den Next-Button übernommen. Dieser Lizenzschlüssel legt auch die SQL-Server-Variante fest. Das Installationsmedium ist für alle gleich.

Abbildung 4 Ready to upgrade edition

Zur Durchführung der Aktualisierung muss der Upgrade-Button gedrückt werden, damit der Prozess startet.

Abbildung 5 Upgrade edition complete

Nach Abschluss des Assistenten mit Klick auf den Close-Knopf kann SQL-Server wieder wie gewohnt verwendet werden. Die eben beschriebene Prozedur kann auch während der Evaluierungsphase ausgeführt werden, sodass für den Wechsel auf eine reguläre Version von SQL-Server keine Neuinstallation nötig ist.

Vor Ablauf der Evaluierung – rechtzeitig an später denken

Wie bereits erwähnt, ist es seit SQL-Server 2012 nicht mehr möglich, das Ablaufdatum der Evaluierung über Hilfe – Info angezeigt zu bekommen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, das Installationsdatum und damit auch das Ablaufdatum der Installation zu ermitteln: ein TSQL und die Datei summary.txt im Installationsverzeichnis\log.

Ermittlung des Ablaufdatums mit TSQL

Zur Ermittlung des Datums nehmen wir uns einen Standardbenutzer von SQL-Server zur Hilfe. Der Benutzer „NT-Autorität\System“ wird bei der Installation angelegt und natürlich auch inklusive Anlagedatum in den Systemtabellen abgelegt:

Das folgende Statement gibt die installierte Version von SQL-Server zurück:

Die Datei summary.txt

Bei der Installation werden alle wichtigen Informationen die Installation betreffend in der Datei summary.txt abgelegt. Sie findet sich typischerweise im Verzeichnis C:\Program Files\Microsoft SQL Server\110\Setup Bootstrap\LOG\Summary.txt.

Abbildung 6 Summary.txt

Die Installation erfolgte im Bildbeispiel am 29. April 2012. Die Evaluierung wäre also am 26. Oktober 2012 abgelaufen.

Fazit

Es ist somit nicht mehr nötig, eine abgelaufene Evaluierungsversion von SQL-Server mit viel Auf-wand zu deinstallieren. Microsoft bietet Wege an, die Installation regulär lizenziert weiterzuverwenden.

P.S.: Es ist technisch auch möglich, die abgelaufene Evaluierungsinstallation vom Rechner zu deinstallieren und erneut eine Evaluierungsversion zu installieren. Dieser Weg ist lizenzrechtlich fragwürdig und daher nicht zu empfehlen. Weiterhin wurde beobachtet, dass nach diesem Procedere die Rollen in den Analysis Services nicht mehr funktionierten und neu angelegt werden mussten.