Suchen...
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in excerpt
Search in content

Alias-Sets automatisch übersetzen

Die Mehrsprachigkeit einer Software ist gerade in internationalen Unternehmen eine Anforderung, die DeltaMaster problemlos erfüllt: Benutzer können sich nicht nur ihre Anwendungen, sondern auch die selbst erstellten Berichte in ihrer jeweiligen Landessprache anzeigen lassen. Dazu werden Alias-Sets verwendet. Alias-Sets übernehmen die Anzeige verschiedener Elemente in der jeweiligen Sprache, die in den Einstellungen von DeltaMaster ausgewählt ist. Die Pflege aller Einträge in einem Alias-Set kann aufwendig sein. Wir zeigen, wie man mit dem Microsoft SQL Server eine REST-API aufruft, die die Übersetzung der Alias-Sets automatisiert.

Mit DeltaMaster werden Informationen leicht und verständlich an Berichtsempfänger vermittelt. Für schnelles Sehen und Verstehen sorgen patentierte Methoden zur Analyse und Visualisierung von Daten. Eine weitere Stellschraube für die Verständlichkeit eines Berichts ist die Wiedergabesprache von Begriffen und Textelementen. Im Optimalfall kann ein Benutzer sich alle Texte in genau der Sprache anzeigen lassen, die er am besten versteht.

Übersetzungen in DeltaMaster automatisieren

Beim Aufbau einer Anwendung in DeltaMaster werden mehrsprachige Bezeichnungen für Analysewerte und Dimensionselemente oft schon aus der Quelldatenbank gezogen, beispielsweise englische und deutsche Produktbezeichnungen. Begriffe und Texte, die keinen Ursprung in einem Vorsystem haben, werden in DeltaMaster selbst festgelegt. Sie müssen übersetzt werden, wenn sie in verschiedenen Sprachen verwendet werden sollen. Beispiele dafür sind Berichtstitel, berechnete Elemente, Spalten- und Zeilenachsen sowie Berichtskommentare.

Alle sichtbaren Textbausteine, die in DeltaMaster erzeugt werden, werden in den sogenannten Alias-Sets gepflegt. In einer Anwendung können schnell mehr als 1.000 Einträge entstehen, die in verschiedene Sprachen übersetzt werden müssen. Daher ist es eine große Erleichterung, wenn eine Maschine diese Übersetzung automatisch übernehmen würde. Diese müssten anschließend lediglich geprüft und bei Bedarf überarbeitet werden.

Automatisch übersetzen mit DeepL

Eine solche Übersetzung bietet z. B. die Kölner Firma DeepL SE frei zugänglich im Internet an. Mit DeepL ist es möglich, über eine Online-Schnittstelle (REST-API) Texte in über 20 Sprachen zu übersetzen. Am Beispiel von DeepL zeigen wir, wie man solche Dienste bequem nutzen kann, indem man Texte aus DeltaMaster exportiert und die Übersetzung über Microsoft SQL-Server steuert und reimportiert.

Schritt 1: Registrierung bei DeepL

Für die Nutzung der automatischen Übersetzung ist ein eigenes Konto bei DeepL nötig, für das man sich hier registrieren kann. Mit der Registrierung erhält man einen Authentifizierungsschlüssel, der für die API notwendig ist (vgl. Abb. 2). Als Entwickler kann man sich jederzeit kostenlos registrieren, um bis zu 500.000 Zeichen pro Monat mit Hilfe der API übersetzen zu lassen.

Notwendiger Authentifizierungsschlüssel für den API-Aufruf in DeepL

Abb. 1: Notwendiger Authentifizierungsschlüssel für den API-Aufruf

Schritt 2: Export der Alias-Set-Daten aus DeltaMaster in eine Microsoft-SQL-Datenbank

Die bereits vorhandenen (Standard-)Alias-Set(s) lassen sich über die gleichnamige Funktion in DeltaMaster exportieren. Neben der Funktion, die Daten als CSV-Datei zu exportieren und später wieder manuell in den SQL-Server zu importieren, gibt es seit der Version 6.3.1 die Möglichkeit, direkt aus DeltaMaster in das Repository zu exportieren. Diesen Weg empfehlen wir auch für die maschinelle Übersetzung, da der Export hier automatisiert verläuft.

Schritt 3a: Übersetzung der Tabelle in andere Sprachen

Mit einer einfachen SQL-Prozedur lassen sich die Texte des Alias-Sets in eine andere Sprache übersetzen. In der Prozedur müssen folgende Parameter angegeben werden:

  • der Text, der übersetzt werden soll
  • die Sprache des zu übersetzenden Textes (diese kann auch automatisch bestimmt werden)
  • die gewünschte Zielsprache
  • das Ergebnis auf dem Bildschirm ausgeben: 1=ja (Standard), 0=nein
  • optional: die Glossar-ID (vgl. Schritt 3b)

Eine vollständige Dokumentation des API-Aufrufs ist auf der Seite von DeepL verfügbar.

Abbildung 2 zeigt einen Beispielaufruf mit dem automatisch übersetzten Ergebnis.

Beispielübersetzung mit DeepL aus dem Englischen ins Deutsche

Abb. 2: Beispielübersetzung aus dem Englischen ins Deutsche

Schritt 3b: Verwendung eines Glossars

Mit einem eigenen Glossar kann die automatische Übersetzung verbessert werden. Ein solches Glossar kann mit Hilfe der gezeigten Prozedur für die Übersetzung hinterlegt werden. Abbildung 3 enthält den Aufruf für das Anlegen des Glossars.

Anlegen eines Glossars und ermitteln der Glossar-ID für die automatische Übersetzung

Abb. 3: Anlegen eines Glossars und ermitteln der Glossar-ID

Das Ergebnis der maschinellen Übersetzung aus Schritt 3a unter Benutzung des Glossars stellt sich wie folgt dar:

Ergebnis der automatischen Übersetzung unter Verwendung eines Glossars

Abb. 4: Ergebnis der Übersetzung unter Verwendung eines Glossars

Schritt 4: Re-Import der Übersetzung in DeltaMaster

Zuletzt müssen die maschinell übersetzten Texte in der Alias-Set-Tabelle zurück in die DeltaMaster-Anwendung importiert werden. Dies sollte am besten bei jedem Öffnen der Analysesitzung geschehen. Die Methode zur Einrichtung dieses automatischen Imports wird in der DeltaMaster-Hilfe beschrieben.

Zusammenfassung

Mit dieser Vorgehensweise lassen sich Anwendungen relativ einfach von einer Standard-Sprache in verschiedene andere Sprachen automatisch übersetzen. Die Qualität der Übersetzung ist gut und kann durch die Verwendung eines Glossars noch verbessert werden.