Suchen...
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in excerpt
Search in content

Franken Finance Festival 2020

Eine prominente Anlaufstelle für die hiesige Start-up-Szene ist das „Franken Finance Festival“ (FFF).

Letzte Woche ging es als Online-Edition über die virtuelle Bühne, veranstaltet von der Digital Tech Academy der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU). Wir waren eingeladen, den Gründungsinteressierten und jungen Start-ups über unsere Erfahrungen zu berichten, auf unserem Weg von einer Technologie-Ausgründung aus der FAU zum international agierenden Innovationsführer im Markt für Business Intelligence. Im Mittelpunkt des Beitrags von Dr. Bissantz standen die emotionalen Aspekte der Unternehmensgründung und -führung – und ein Plädoyer für unabhängiges, radikal-skeptisches Forschen und Innovieren. Vor der Abhängigkeit von bürokratischen Förderprogrammen und gierigen Finanzinvestoren sollte man sich in Acht nehmen – und keine Ehrfurcht haben vor den Großen im Business!

So halten wir es seit bald 25 Jahren. „Erhellend, reflektierend, inspirierend, einfach mega gut“ sei der Beitrag gewesen, ließ uns der Veranstalter wissen. Mega gut finden wir es, in all den Jahren die Verbindung zur Hochschule zu halten, mit intensiver Grundlagenforschung am Markt zu reüssieren – und ein innovatives Umfeld um die Hochschule gedeihen und wachsen zu sehen. Vielen Dank für die Einladung, FFF!

 

 


Beim Franken Finance Festival am 9. Juli konnten Gründungsinteressierte und junge Start-Ups endlich die Fragen stellen, die sie schon lange beschäftigen:

  • „Wie läuft das eigentlich mit der Finanzierung?“
  • „Wer kann mich wie optimal unterstützen?“
  • „Wie bekomme ich Fördergelder und welche Formen der Finanzierung gibt es überhaupt?“

Der Start der Festivalreihe im letzten Jahr war phänomenal. Eine Tatsache, die von den Teilnehmern und Speakern ermöglicht wurde. Ihr habt definitiv bewiesen, dass „Finance“ und „Fun“ durchaus Hand in Hand gehen können – danke dafür!