Suchen...
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in excerpt
Search in content

Klingele gewinnt BARC Best Practice Award BI & Analytics – mit Bissantz-Lösung für SAP HANA

Die Klingele Paper & Packaging Group hat den renommierten Best Practice Award von BARC gewonnen. Bei Klingele sieht man darin mehr als die verdiente Aner­kennung eines erfolg­reichen Innovations­projekts, nämlich: den Aufbruch zu einer neuen Datenkultur. Die prämierte Lösung stammt von Bissantz & Company.

Dr. Carsten Bange und Britta Trauernicht mit BARC Best Practice Award 2022

Dr. Carsten Bange (BARC) und Britta Trauernicht (Klingele Paper & Packaging Group) bei der Verleihung des Best Practice Awards im Mai 2022

Die Business-Intelligence-Software von Bissantz bietet Klingele einen umfassenden Einblick in die operative Entwicklung aller Unternehmensbereiche sowie effiziente Steuerungsmöglichkeiten – nutzerfreundlich und mit geringem Aufwand. Die Daten stammen aus SAP ERP auf Basis von HANA; Bissantz DeltaMaster dient als Front-end für die Modellierung, die Integration und den Zugriff durch die Fachanwender. Dieser schlanke und pragmatische Ansatz überzeugte die Jury und brachte Klingele den BARC Best Practice Award für Business Intelligence (BI) und Analytics in der Kategorie Mittelstand ein. Britta Trauernicht, Leiterin Controlling und Energiemanagement bei Klingele, nahm den Preis im Rahmen der Konferenz „Big Data & AI World“ im Mai 2022 in Frankfurt entgegen. Der BARC-Award zeichnet Projektteams aus, die mit ihrer Data- und Analytics-Initiative in ihrem Unternehmen großen Nutzen entfalten.

Daten aus SAP HANA, Analytics von Bissantz

Das Ziel des prämierten Projekts war die Einführung eines gruppenweiten, einheitlichen Kennzahlen-Systems mithilfe einer modernen Business-Intelligence-Software und damit die Ablösung bestehender Excel-Anwendungen. DeltaMaster von Bissantz & Company verknüpft aktuelle Daten aus SAP HANA, unter anderem aus der Finanzbuchhaltung, dem Vertrieb, der Produktion und anderen Quellen. Dabei verarbeitet DeltaMaster das Zahlenmaterial nutzer­freundlich und bedarfs­gerecht für Selfservice-Anwendungen und visualisiert es ansprechend und schnell erfassbar. Alle Zahlen lassen sich für Analysen bis zur kleinsten Einheit herunterbrechen, Abweichungen vom Plan werden auf einen Blick erkennbar. Die Datenbasis und Kennzahlen-Systematik sind für alle Werke einheitlich, sodass alle Nutzer die gleiche Entscheidungs­grundlage haben. Der hohe Automatisierungsgrad der Lösung ermöglicht eine schnelle Datenintegration und -bereitstellung, hilft Fehler zu vermeiden und unterstützt ein zuverlässiges Reporting.

„Tempo, Technik, Teamwork“

Das Unternehmensmotto von Klingele – „Tempo, Technik, Teamwork“ – spiegelt sich im Business-Intelligence-Projekt wider. So ermöglicht die Kombination von SAP HANA als In-Memory-Datenbank und Bissantz als Front-end eine hohe Geschwindigkeit bei Abfragen und Analysen, Erweiterungen und Anpassungen des Systems lassen sich sehr schnell umsetzen. Technisch ist es gelungen, die Komplexität in der IT zu reduzieren und die sonst oft getrennte analytische und operative Sicht zu verbinden. Der Teamworking-Gedanke drückt sich etwa in neuen Möglichkeiten zum Selfservice in den Fachbereichen aus.

Britta Trauernicht präsentierte die Business-Intelligence-Lösung für SAP HANA bei Klingele

Britta Trauernicht, Leiterin Controlling und Energiemanagement bei Klingele, präsentierte die Business-Intelligence-Lösung von Bissantz auf Basis von Daten aus SAP HANA

Wissen „demokratisieren“, Silos aufbrechen

So ermöglicht es die intuitive Nutzung im Selfservice-Modus den Mitarbeitenden, sich Erkenntnisse auf der Basis aktueller Daten selbständig zu erschließen. Damit können auch die Fachbereiche fundierte Entscheidungen treffen und auf neue Entwicklungen schneller reagieren. Darüber hinaus unterstützt die 360-Grad-Sicht auf die Daten den Aufbruch von Silos und verbessert die Zusammenarbeit zwischen den Bereichen. Das fördert nicht nur den Wissenstransfer, sondern erweitert auch die Kompetenzen der Teams und das Verständnis für Zusammenhänge im Unternehmen. Zudem stellt DeltaMaster eine enge Verbindung von analytischer und operativer Sicht her und unterstützt die strategische Planung des Unternehmens. Deshalb soll die Lösung von Bissantz zukünftig das Hauptsteuerungstool bei Klingele werden – zunächst in Deutschland, perspektivisch auch international.

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung von BARC“, kommentiert Dr. Jan Klingele, Geschäfts­führender Gesellschafter des Unternehmens. „Denn sie zeigt uns, dass wir in puncto datengetriebene Unternehmenssteuerung wettbewerbsfähig aufgestellt sind und dafür moderne Technologien zeitgemäß und effizient nutzen. Mit DeltaMaster werden wir die Transparenz in unserem Unternehmen und unsere Planungskompetenz signifikant steigern. Deshalb möchte ich auch dem Team, das die Entwicklung und Implementierung der Lösung bei uns vorangetrieben hat, an dieser Stelle ganz herzlich danken.“

Expertise in Unternehmenssoftware

Mit dem Best Practice Award prämiert das unabhängige Analystenhaus BARC (Business Application Research Center) aus Würzburg seit 2005 alljährlich Softwareprojekte, die sich durch ihren wirtschaftlichen Nutzen sowie vorbildliche Methoden und Vorgehensweisen bei der Implementierung ausgezeichnet haben. Bewertungskriterien sind die eingesetzte Technik, das inhaltliche Konzept, die Anwenderorientierung, die Kosten-Nutzen-Relation sowie geschaffene Innovationen. Finalrunde und Preisverleihung für den BARC-Award 2021 fanden im Mai 2022 im Rahmen der Konferenz „Big Data & AI World“ in Frankfurt am Main statt. In der Jury zum Best Practice Award sind namhafte BI-Experten aus Wissenschaft, Praxis und den Medien vertreten.

Klingele ist der vierte Bissantz-Kunde, der die begehrte Trophäe erhält. In den vergangenen Jahren waren bereits Pascoe Naturmedizin, die Salinen Austria und der Gesundheitsdienstleister Optimedis erfolgreich, mit dem Beleuchtungshersteller BJB stand ein weiterer Bissantz-Kunde im Finale.

Über Klingele

Die Klingele-Gruppe ist ein international tätiger Anbieter von Papier, Verpackungslösungen aus Wellpappe und Klebstoffen. Das 1920 gegründete Familienunternehmen mit Hauptsitz in Remshalden bei Stuttgart wird von Dr. Jan Klingele mittlerweile in dritter Generation geführt. In den Geschäftsfeldern Papier und Verpackung ist das Unternehmen inklusive Beteiligungen mit drei Papierfabriken, dreizehn Wellpappen-, acht Verarbeitungs- und einem Wellpappenformatwerk in Europa, Afrika, Mittel- und Südamerika für seine Kunden präsent. Diese Werke beschäftigen insgesamt 3.200 Mitarbeiter und erzielten 2021 in Summe einen Umsatz von über einer Milliarde Euro. Klingele ist Gründungsmitglied von Blue Box Partners, der größten europäischen Allianz für Verpackungslösungen.