Suchen...
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in excerpt
Search in content

Bissantz Bixel Grafik
ABC der Management-Information – S

A-Z A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X YZ

Bissantz Bild

Säulendiagramm

Häufige Form von → Diagrammen, geeignet vor allem für → zeitliche Entwicklungen. Im Unterschied zu → Linien ist dann die Periodizität auch bei sehr kleinen Säulen gut zu erkennen, deswegen unser präferiertes Format für → Sparklines in einer unterjährigen → Deckungs­beitragsrechnung. Für lange Zeitreihen und bei Werten, die von Periode zu Periode zunehmen und einen Trend ausbilden können, sind Liniendiagramme besser, weil sie → logarithmisch und über mehrere Reihen hinweg vergleichbar skaliert werden können. Da Schrift quer zu den schlanken Säulen verläuft, ist die Beschriftung oft schwierig. DeltaMaster kann Säulen in seine → Grafischen Tabellen integrieren und die Beschriftung senkrecht stellen.


Schwellen


Selfservice-BI

Dezentral von Fachabteilungen verantwortete Data Marts und Applikationen für die Management-Information. Setzt ein intuitives Bedienkonzept voraus. DeltaMaster ist mehr als tauglich für Selfservice-BI, jedoch halten wir es für eine Aufgabe des Managements, Kennzahlen und Ziele vorzugegeben, an denen sich die Organisation messen lässt. Dem kann zu viel „Selbstbedienung“ im Weg stehen, muss sie aber nicht.


Semantischer Zoom

Zoomen


Skalierung

Sammelbegriff für Maßstab und Skaleneinstellungen. Entscheidet über die → Integrität einer Darstellung. Die jeweils richtige Skalierung hängt von der → Deutungspriorität ab. Bella hat alle wichtigen Regeln dazu aufgestellt: Säulen darf man weder Köpfe noch Füße abschneiden, Liniendiagramme brauchen bei großen Wertunterschieden eine logarithmische Skala, Säulen-Sparklines skaliert man besser zellweise, Balken meist spaltenweise usw. In DeltaMaster lässt sich die Skalierung fein steuern und hat robuste Startwerte. Neu und aufregend ist die → typografische Skalierung.


Small Multiples

Kacheldarstellung, bei der die gleiche Tabelle oder das gleiche Diagramm für verschiedene Objekte wiederholt wird. Small Multiples rhythmisieren die Wahrnehmung. Es entsteht eine Blickroutine und die entlastet. Die ersten Small Multiples gab es schon zu Zeiten Galileis, Edward Tufte hat sie ausgegraben. DeltaMaster kann die Darstellungen beinahe jeder seiner vielen Analyseverfahren iterieren und als Small Multiple darstellen.


Spaltenköpfe

Oberste Zeile einer Tabelle und Spaltenbeschriftung. Von zentraler Bedeutung, weil die Anordnung über die Lese‑ und Denkfolge entscheidet. Gegenstand von → Berichtsregeln. Gut gemacht, wenn Lese‑ und Denkfolge übereinstimmen und das Auge nicht hin‑ und herspringen muss. In DeltaMaster haben wir die Spaltenköpfe mit → Templates standardisiert.


Sparklines

Diagramme in Wortgröße. Manchmal auch Microchart, Schwunglinie oder Wortgrafik genannt. Als → Liniendiagramm erstmals von Edward Tufte vorgeschlagen. Beschriftet wird nur der letzte Punkt. Das genügt, um den Verlauf davor zu verstehen. Von uns stammt u. a. die erste Software für Sparklines. Sparklines integrieren die Zeit in → Grafische Tabellen. Damit nehmen Aussagekraft und Informationsdichte enorm zu. DeltaMaster ist ein Pionierprodukt in Sachen Sparklines und bietet einige patentierte und enorm wichtige Details für den richtigen Umgang mit diesem neuen Diagrammformat.


Spreadmarts

Excel


Symbole

Bildobjekte, die ohne Beschriftung verstanden werden. Große Bedeutung für Leitsysteme, z. B. an Flughäfen. In der aktuellen Management-Information spielen sie vor allem als → Icons bei der Systembedienung eine Rolle. In der Informations­grafik kritisiert Bella viele geschmacklose Ausrutscher. „Selten zum Wohle sind Symbole“, unkt sie deswegen. Otto Neurath hat in den 1920er Jahren Pionierarbeit auf dem Gebiet der Bildstatistik geleistet. DeltaMaster kann Symbole in Zellen anzeigen und damit kleinere Anzahlen bildhaft darstellen.