Suchen...
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in excerpt
Search in content

Bissantz Bixel Grafik
ABC der Management-Information – C

A-Z A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X YZ

Bissantz Bild

Change Blindness

Tückisch für jede Gestaltung von Information: Man überschätzt die Zuverlässigkeit der eigenen Wahrnehmung. Im Grunde übersieht der Mensch mehr, als er sieht. Selbst große Veränderungen, z. B. zwischen zwei Darstellungen, können unbemerkt bleiben, wenn die Aufmerksamkeit auf etwas anderes gerichtet war oder kurz abgelenkt wurde. DeltaMaster kombiniert „Knalleffekte mit Zwischentönen“, um dem Phänomen beizukommen: Großflächige farbige Signale erregen die Aufmerksamkeit, kleiner werdende Signalflächen lenken die bewusste Wahrnehmung dann zu Details und Ursachen.


Cloud

Rechenzentrum, das Anwendungen übers Netzwerk, meist das Internet bereitstellt. Für die Management-Information bedeutet Cloud Computing oft, einen Browser als Front-end zu Daten zu benutzen, die irgendwo liegen können. Das ist Vorausset­zung für mobile Anwendungen, die gleichzeitig interaktiv sein sollen. Ob der End­anwender vom → Cloud Computing etwas hat, hängt auch davon ab, wie geschickt mit den Einschränkungen umgegangen wird, die ein Browser mit sich bringt. DeltaMaster gibt es im Browser und für mobile Endgeräte mit Fingerbedie­nung als hybride App, die als native Hülle für einen Browser dient. Das ist gut für Eleganz und Effizienz gleichermaßen.


Corporate Identity (CI)

Vorrangig im Marketing, nachgeordnet im Controlling. Brenzlig bei CI mit viel Rot: Mitunter meint das Controlling, schwarze Zahlen rot malen zu müssen, um CI-konform zu werden. Tatsächlich droht das Gegenteil: Unverständnis und Inkonsistenz. Fluktuation ist heute normal, neue Mitarbeiter wundern sich und müssen umlernen. Schwarz für gute Zahlen und Rot für Obacht und Verlust sind Standard, etabliert und verbreitet. Wer es ändert, macht es sich teuer. Großer Aufwand, kein Nutzen. In Geschäfts­berichten besonders kurios, weil die Leser besonders eilig sind und auch die schwärzesten Zahlen für rote halten. Wenn dann doch Rückgänge, Verluste, Einbußen darzustellen sind – und seien es Nachteile der Wettbe­wer­ber –, geht dem Marketing die Farbe aus und Essig ist’s mit der Identity.