Suchen...
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in excerpt
Search in content
Bissantz Bixel

ABC der Management-Information – V

A-Z A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X YZ

Bissantz Bild

Vergleichbare Skalierung

Wenn Diagramme zeitliche Entwicklungen zeigen, will man sich nicht nur im Business Intelligence darauf verlassen, dass gleiche Steilheit für gleiche Veränderung steht. Bei Aktien nimmt man dafür je Aktie ein eigenes Diagramm und wählt die Y-Achsen so, dass das jeweilige Maximum immer dasselbe Vielfache des jeweiligen Minimums ist. Bei großen Wertunterschieden hilft die → logarithmische Skalierung der Y-Achse. Die New York Times oder das Wall Street Journal beherrschen diese Feinheiten auf ihren Börsenseiten. Die Wirtschaftsteile deutscher Zeitungen leider nicht. Dort trifft man regelmäßig auf falsch skalierte und damit irreführende Vergleiche.


Vergleichbarkeit

Gütekriterium für Berichte. Was nebeneinander steht, wird unweigerlich vergli­chen und auf einen inneren Zusammenhang überprüft. Bella kritisiert, dass viele Zeitungen hier mit schlechtem Beispiel vorangehen und z. B. Zeitreihen von Indi­zes nebeneinander stellen, aber nicht vergleichbar skalieren.


Vergleiche

Aussagen über Daten. Gene Zelazny nennt fünf Grundtypen: Struktur‑, Rang­folge‑, Zeitreihen‑, Häufigkeits‑ und Korrelations­vergleich, zu denen wiederum Diagrammtypen passen: Kreisdiagramm, Balkendiagramm, Säulen‑ oder Kurven­diagramm, Histogramm oder Häufigkeits­kurve sowie Punkte­diagramm. Wir mei­nen, weitere wichtige Typen sind der örtliche Vergleich mit Landkar­ten, der Posi­tions­vergleich in einer Matrix (→ Portfolioanalyse), der Konzen­trationsvergleich (→ ABC-Analyse) und der Vergleich von → Abwei­chungen – schon deshalb, weil es das alles in DeltaMaster gibt.


Visualisierung

Grafische Codierung von Zahlen. Ihre Qualität entscheidet, ob wichtige Informationen durch das Nadelöhr der knappen → Aufmerksamkeit handlungsrelevant werden. Voraussetzungen und Bedingungen sind komplex, Missverständnisse weit verbreitet. Regelbasierte Zuordnung von Grafiktyp zu Datenkonstellation ist ein wichtiger Ansatzpunkt für → KI. Herausforderung ist, dass besonders tückische Formate weit, besonders robuste Formate besonders wenig verbreitet und bekannt sind. So findet man selbst in den Geschäftsberichten der deutschen Blue Chips immer noch untaugliche, weil → linear skalierte [Lineare Skalierung] Darstellungen von Umsatz- und Gewinnentwicklung.


Vorlagen

Standards für Spaltenköpfe, Kennzahlschemata, Berichtslayout, Bezeichnun­gen, Farbwahl u. Ä. In den vergangenen Jahren gibt es vermehrt Bemühun­gen um eine Standardisierung des Berichtswesens. Weitreichende Vorschläge für eine solche überbetriebliche Vereinheitlichung gibt es insbesondere von Rolf Hichert und uns. In DeltaMaster werden unsere Standards mit Hilfe von Vorlagen und Default-Einstellungen angeboten. Sogar das Methodenarsenal von Betriebswirtschaft, → Data Mining und Statistik haben wir in Vorlagen gepackt.